Feelgood Festival Niedergoesgen 2012

  Blue Visions ROCK

 

 

Music

 

Music-News

 

Guestbook

 

Friends

 

Contact

 

Art

 

Main

 

  
www.bluevisions.ch
info@bluevisions.ch
BV-MySpace
 

© Copyright

2004 - 2014
Blue Visions

FeelGood Festival Niedergoesgen SO

 

 

 

'

FeelGood Festival in Niedergösgen SO vom 02. bis 03.08.13

 

02.08.13 Sutucoba - Rawcut - Müslüm - Stiller Has - Patent Ochsner

 

 

03.08.13 Scratch Off - The Poorboys - Christian Schenker - Channelsix - Rude Tins - Knackeboul - Hecht - Dada Ante Portas - Baschi

 


FeelGood Festival in Niedergösgen SO vom 04.08.12 - Review und Fotos

Blue Visions war am Samstag, 04.08.12, dabei am nunmehr 6. FeelGood Festival in Niedergösgen SO. Das Programm hätte sich mit dieser Starbesetzung nicht besser anhören können, so traten folgende Bands auf:

Christian Schenker, Shane, Nuel, William White, Greis, Hells Belles, Pegasus und zum krönenden Abschluss Seven, der auch schon beim allerersten Festival der Niedergösger ein Hauptact war. Unter dem Moto "Eine kleine Freude vertreibt hundert Sorgen" wurde das nunmehr etablierte und hervorragend organisierte Festival am Samstag, einem von 2 Tagen, durchgeführt. Im Jahr 2010 wurde dem exzellenten OK sogar der "Prix Wartenfels" verliehen. Das FeelGood OK wird an ihrem bewährten Konzept auch weiterhin festhalten. Den Schwerpunkt legten die Organisatoren 2012 vorwiegend auf Schweizer Musik-Acts. Dieses Festival kann man als unvergesslich bezeichnen, es liegt derweil schon in aller Munde. Bei strahlender Sonne und 32° Grad eröffnete Christian Schenker um 12h das Konzertgeschehen, gefolgt von Shane.

 

NUEL - Der noch nicht sehr lange bekannte NUEL, ein 33-jähriger Zürcher Rock'n'Roller, ist nicht nur ein Kuschelrocker, auch wenn sein erfolgreiches Debütalbum "Sweet Talker" heisst. Mit konsequenter Weiterentwicklung stellt sich ein Künstler dar, der vollen Wert auf bedingungslosen R'n'R legt, denn er bleibt seiner Schiene treu. Der begabte Singer und Songwriter lebt auf in seiner Musik in der er keinem Schema folgt, von Träumen, Liebe und Freiheit singt. NUEL begann seine 13-jährige Karriere offiziell im Alter von 20 Jahren. Er singt wunderbar aus vollem Herzen und seiner Seele, ein Musiker durch und durch. Er gibt Gitarrenunterricht nach dem er den beruflichen Ausstieg wagte und verdient so, wie viele andere Künstler seinen bescheidenen Lebensunterhalt. Musik sei sein Leben, erörterte er BV gegenüber. Bandline-Up: Nuel, guitar - Jean-Pierre von Dach, guitar - Philippe Kuhn, keys - Pesche Enderlin, bass - Bruno Dietrich, drums. Website: www.nuelmusic.com !

Mehr vom Künstler hier: BV-NUEL !

 

GREIS - Grégorie Vuilleumier, kurz Greis, ist in der Rapszene beheimatet. Unter seinem Künstlernamen GREIS hat er schon 2003 sein Debüt gegeben. Es folgten weitere Alben 2007 und 2009. Von 2007-2009 erhielt er den "Swiss Hip Hop Music Award" als bester CH-Solokünstler. 2011 landete er mit seiner Band PVP in den Top-Ten der CH-Hitparade. Sein neuestes Album heisst "Me Love" und veränderte die Musikwelt um den CH-Rapper. GREIS schreibt nämlich nicht mehr nur darüber, was er braucht, sondern davon, was er liebt. Ers entstammte der Berner Chlyklass-Crew. und arbeitet mit anderen Schweizer Musikern zusammen, wie Zürich West, Tafs aus dem Baselbiet, mit E.K.R. oder Big Zis aus Zürich oder Sens Unik und Stress aus Lausanne. Mit Eis hat Greis ein bekanntes Schweizer Hip-Hop-Alben veröffentlicht. Er ist kein strikter Hip-Hopper, sondern arbeitet mit Musikern anderer Stile zusammen. Greis vertritt die Schweiz auf dem Futurama United Nations Remix von Kool Savas und auf dem Starting Block Remix von Soprano. Er trägt seine Liedtexte auf französisch, in Schweizer Mundart und gelegentlich auch in englischer Sprache vor. Mit seinem Album "3" wurde er nominiert in der Kategorie 'Bester europäischer Act' (MTV European Music Awards). Auch er begeisterte die Zuschauer mit seiner coolen Art und seinen Songs. Website: www.greis.ch. Bandline-Up PVP: Christoph Flury (Krust) - Grégoire Vuilleumier (Greis) - Fabian Schärer (Phantwo) - Paul Meyrat (Poul Prügu) .

 

WILLIAM WHITE - Geboren am 15.06.72 und aufgewachsen ist William White in Barbados. Mit 19 Jahren ging er nach Winterthur in die Schweiz, wo seine Mutter herstammt, um zu studieren. Nebenher arbeitete er als Kellner, als Songschreiber und als Sänger der Band Liz Libido, mit welcher er zwei Alben veröffentlichte. Schliesslich gab er das Studium zugunsten der Musik auf. Sein erstes Soloalbum Undone erschien 2005. Mit dem Song The Rock hatte er zuvor einen Songwriter-Wettbewerb in den USA gewonnen. In der Folge tourte er mit seiner nach dem Erfolg kurzfristig zusammengestellten siebenköpfigen Begleitband The Emergency im Vorprogramm von Moneybrother, dem Jon Butler Trio und Ben Harper. Mit seinem zweiten Album Evolution kam 2008 der Durchbruch in der Schweiz. Es stieg im März des Jahres in die Top 10 der Albumcharts ein. "Mom loved Beethoven ... Dad loved quiet ....

Heute ist der Name William White sehr bekannt, denn er hatte Auftritte an besten Schweizer Festivals wie: Montreux Jazz, Paléo Festival, Gurten Festival, St-Gallen Openair, Gampel Openair, Greenfield Festival und viele andere. Die 8-Mann Band hatte auch viele Auftritte in Deutschland, Österreich, Frankreich, Holland und Italien. WILLIAM WHITE ist ein hervorragender Musiker und Performer des Reggae gepaart mit Songlinien aus anderen Stiles. Er und seine Band haben die Menschen zum Nachdenken angeregt, aber live auch zum Tanzen. WILLIAM WHITE ist ein Menschenfreund und strahlt dies auch aus und kommt überall wo er spielt mit lauten und langen Applausen sehr gut an. Äusserst empfehlenswert! Begleitmusiker: Zu The Emergency gehören Domi Schreiber, guitar - Leon Duncanbass - Rafael Woll, drums - Ephrem Lüchinger, keys - Peter Finc, percussion - Roman Weissert, saxophon und Silvan Kiser, trumpet. Der Saxophonist Roman Weissert wurde 2011 mit dem Kulturpreis der Stadt Winterthur ausgezeichnet. Alben: "Undone" 2005, "Bootleg One" (live 2007), "Evolution" 2008, "Freedom" 2011. Website: www.williamwhite.ch

 

HELLS BELLES - "Hells Belles" ist ein Songtitel der Australier Hardrock-Formation AC/DC und der Name der einzigen Allgirlband welche CD/DC covert. Sie sind quasi intereuropäisch bekannt und stammen aus Österreich,  Deutschland und der Schweiz. Der legendäre Train to Hell steht zwar nicht auf der Bühne, jedoch im Geist dieser fünf Mädels, die nichts kennen, ausser Gas zu geben und das Volk zu rocken. Die tonstarken AC/DC-Hits werden von ihnen äusserst eindrucksvoll und gut performt in die Menge geknallt, dies nahe an ihren Idolen. Diese Frauenpower auf dem Rockparkett ist mittlerweile so beliebt, dass wir sie euch wärmstens empfehlen können, sie unbedingt live erleben zu wollen. Bandline-Up: Steffi, Drums - Moni, Leadguitar - Roxy, leadvocals - Moni, rhythmguitar - Jeanine, bass. Website www.hellsbelles.de.

 

PEGASUS - Wer kennt sie nicht auf den Schweizer und bereits auch internationalen Showbühnen, die 4 Bieler aus der Schweiz? Sie sind seit einigen Jahren schon nicht mehr aus der CH-Musikwelt wegzudenken. Schon im jungen Alter, als Teenager, waren sie hartgesottene Routiniers und heute Profis. Das "Stade de Suisse" in Bern, sowie viele tolle Acts im In- und Ausland haben sie schon erlebt. Der Weg zu ihrer Bekanntheit war nicht immer rosig, nebst Schule und Lernen, er war hart. Doch die 4 Berner "Giele" sind daran gewachsen und heute eine unvergleichliche Band sowie Vollblutmusiker geworden. Mehr über diese junge Band hier: BV-PEGASUS! Ihr Line-Up: Noah Veraguth,  vocals, guitar, keys - Simon Spahr, guitar, b-voc - Gabriel Spahni, bass, b-voc - Stefan Brenner, drums, b-voc. Ihre Website www.pegasustheband.com - mehr hier:

BV-PEGASUS.

 

SEVEN - Seven ist am 18.10.78 in Wohlen AG geboren unter seinem eigentlichen Namen Jan Dettwyler. Er ist ein Schweizer Musiker und Sänger im Bereich R&B und Soul. Im Jahr 2011 veröffentlichte er sein ersten Album unter dem Namen "Focused" und die dazugehörige Single "Lisa" in Deutschland, um fortan auch dort seine Fanbasis zu erweitern. Privat ist er mit einer Halb-Kenianerin verheiratet, hat einen Sohn und meidet die Öffentlichkeit. Mit dabei eine handvoll neuer Song des aktuellen Albums "The Art Is King" & eine Knaller-Show - The Art Is King und 10 jähriges Jubiläum!

Der alles krönende Abschlussact zelebrierte SEVEN mit seiner Band NATURAL ACAPELLA, welche u.a. im SF DRS aufgetreten ist. SEVEN, ein äusserst sympathischer Musiker, ist der erfolgreichste Soulman der Schweiz. Er macht mit seiner Begabung als Sänger die Zuhörer platt, er singt so schon von Liebe und Schmerz, dass es einem durch und durch geht. Nach dem Verkauf von rund 200'000 Tonträgern und der Präsenz von 65 Wochen in den Album-Charts sowie Top10 Hits im Radio und mehr als 600 Shows mit einer halben Million Besuchern, ist es Zeit für "Focused", denn SEVEN ist international geworden und machte seine erste Veröffentlichung in Deutschland.

Er ist seit 2007 zum 2. Mal Gast am FeelGood Festival. Mit seinem Auftritt hat es gestern leider begonnen zu regnen und abkühlen. Doch auch der zuweilen starke Regen gefolgt von Donner und Blitzen konnte dem Publikum nichts anhaben, sie wollten den die ganze SEVEN Show auskosten, was sich übrigens sehr gelohnt hat, denn dieser Mann ist ebenfalls ein Ausnahmekünstler. Eine druckvolle Produktion mit Herzblut und Kante. Eine epische Platte für die ganz grosse Bühne. Website: www.sevenmusic.ch.

 

FAZIT des FeelGood Festivals: Der Aufenthalt am diesjährigen Festival hat sich mehr als gelohnt. Herzlichen Dank für diese super Acts, Danke den Sponsoren und Danke den unermüdlichen Organisatoren , Helferinnen und Helfer.

Wir von Blue Visions Rock freuen uns auf das nächste FeelGood Spektakel und werden auch dann Präsenz zeigen. Website: www.feelgood-festival.ch .


NUEL

 

GREIS

 

WILLIAM WHITE

 

HELLS BELLES

 

PEGASUS

 

SEVEN

 

...UND WEITERE

Gigi Moto


  up