China Konzerte

 

 

 

BANDS

 

 

NEWS

 

 

LIVE-PICS

 

 

CONTACT

 

 

ART

 


www.bluevisions.ch
info@bluevisions.ch

Facebook

 

 

© ® Copyright

2014 - 2024

Blue Visions

China - Konzerte

China + Crystal Ball in der Schüür Luzern am 14.11.2014

18.11.2014:

Am 14.11.2014 durften wir im vollen Saal der Schüür in Luzern dabei sein, wie Crystal Ball und China ihre Rockzuhörer und -fans begeisterten. Über die beiden Bands gibt es kaum etwas zu erzählen, was wir nicht schon mehrfach taten. Crystal Ball auf ihrer zu Ende gehenden tour überzeugten wieder durch schlagkräftige Argumente des Hardrock mit Metalgeschmack. CHINA faszinierten mit ihrem Glamrock aus den 80-igern auch abgerundet mit neuen starken Soundelementen wie immer das Publikum. Das aktuelle Album "We Are The Stars" ist eine hervorragende Ode an den Glamrock aus den Achtzigern inkl. neuer Soundtouchs! Mehr zu den beiden Profi-Rockbands mit garantiertem Wiedererkennungswert und überzeugendem tollem Sound der kräftigeren Art sowie ein paar Fotos hier:

 

Zur Band zurück: BV-CHINA !

 


CHINA rockten das AlpenRock House in Dietikon - Album Release Party

23.11.13: CHINA rockten am 22.11.13 mit enormer Spielfreude das AlpenRock House in Dietikon. Als Einführung des elektrisierenden Show-Acts mit Zugaben informierte man von der schönen Bühne in einem 10minütigen Talk über die Gründung und die Erfolge von China. Rede und Antwort hat es zwischen dem Moderator des AlpenRock Houses und Claudio Matteo, Gründungsmitglied und Leadgitarrist der Gruppe, gegeben. Der Show-Act wurde mit ihrem neuen Video "Everywhere You Are" auf Leinwand eröffnet. Schon bei dieser Eröffnung mag man sagen "China sind wie ein guter Wein, gewinnen mit dem Alter an Reife und Aroma". Mit ihrem neuen Album "We Are The Stars" fangen sie ihr Publikum ein und gewinnen es für sich. Rock Musik IST, zeigt Bilder, verbindet Träume, erzählt Geschichten, genau so interpretiert in ihrem neuen Sound mit vielen Chören.

Im Live-Act der Band gab es noch so manche Überraschungen, wie ein Duett von Eric St. Michaels und seiner reizenden Frau Celine. Dann der Einsatz mit Mundharmonika durch Roli Schildknecht, Bruder von Mack Schildknecht, Gitarrist China, und als pure Freude der Auftritt von Freddy Scherer, Gitarrist Gotthard, zusammen mit der Band mit dem Song "Rock City". Ungnädig und mit voller Power begeisterte die Band das Publikum. In der Zuhörerschar befanden sich viele musikbegeisterte Fans, illustre Gäste aus der Musikbranche, Musiker, Familie und Freunde der Band.

Das Album "We Are The Stars" ist eine hervorragende Arbeit und kommt fesselnd daher! Von uns ein Lob an die Band und ihrem Produzenten Tommy Henriksen, der seine Spuren eindeutig hinterlassen hat. Gut gemacht CHINA ! Dieses Album muss unbedingt unter die Leute, unser Tipp - kauft es - hört es - lohnt sich!

 


Europe und China - Eishalle Wetzikon - Bericht + Fotos vom 17.05.12

18.05.12: Es gab was auf die Ohren !!! Gestern Donnerstag fand das unglaubliche Konzert vor einem hallenfüllenden Publikum der beiden schon legendären Bands CHINA (CH) und EUROPE (SWE) in der Eishalle Wetzikon statt. Das Pub Festival und die Bikers Night stand unter einem guten Stern, das Wetter war angenehm! Schon beim CHINA Gig war die Halle voller rockender Menschen, die sich der Musik hingaben und mitgemacht haben. China stellte ihren neuen Basser Dänu Grossenbacher offiziell vor, für ihn war das sein erstes Konzert mit der Band und passt sehr gut dazu. Er zeigte sein Können und privilegierte sich vor der Zuschauermenge als Herr der dumpfen Bass-Klänge, der sein Handwerk versteht. Somit ist die Lücke des ausgetretenen Brian (Beat) Kofmehl wieder besetzt. CHINA glänzten für einmal wieder mit all ihren Tophits, das Publikum war begeistert.

 

Nach kurzer Umbaupause um ca. 21h kamen die, auf welche sich das Publikum gefreut haben, EUROPE! Die Band mit fünf Jungs aus Schweden rockten ihre Songs, was das Equipement und die Stimmen hergaben. Sympathischer, genussvoller und bebender Rock preschte auf die Gehörgänge zu, und die gesunde Dezibelgrenze durchbrach. EUROPE sind eine der grössten Hard Rock Bands der Welt und definitiv die bekannteste schwedische Hard Rock Band. Joey Tempest gab alles was seine Stimme vermochte und feuerte das Publikum an. Als fast finalen Act präsentierten sie "Carrie", einer ihrer erfolgreichsten Hits, ihren Welthit "The Final Countdown" und Songs aus ihrem aktuellen Album!

Nachdem sich die Band 1992 aufgelöst hatte, spielte sie überraschend an Silvester 1999 ihren grössten Hit vor schwedischem TV-Publikum. 2004 teilte John Norum mit, dass die Band offiziell ihre Reunion startete. Danach kam ihr erfolgsgekröntes neues Studio Alben aufs Parkett, in gefüllten Hallen rund um die Welt. Das nunmehr 8. Studio Album "Last Look At Eden" wurde geboren und fegt nun den zahlreichen Zuhörern in ausverkauften Hallen um die Ohren. Bilder + Bericht RL

 


Rock@swil mit FOX, China und Bonfire am 29.01.11

31.01.11:

Blue Visions war für die obgenannten Power Rockbands in Volketswil, im Kultur und Sportzentrum Gries, vor Ort um zu berichten und fotografieren. Unser Augenmerk und Gehör galt vorwiegend FOX, an ihrem offiziell zweiten Konzert seit ihrer Gründung Ende 2009. Mark Vox, ehemaliger Shakra Sänger, hat seine eigene Band, siehe auch BV-FOX. Blue Visions dankt Mark Fox noch einmal für die freundliche Akkreditierung.

 

Was die vier Bandmitglieder im letzten Jahr, 2010, an erstem Songmaterial gearbeitet hat, hören wir täglich am Radio und/oder sehen uns das erste Video namens "Home Again", eine romantische und beeindruckende Akkustik- und Lagerfeuer-Ballade wie im Clip, eine Auskoppelung aus ihrem kommenden Album. Ihr könnt den Song seit Längerem auf folgenden Radiostationen hören: Radio32, Radio Swiss Pop, Radio Canal 3, Neo1, DRS3, und andere. Wie Mark Fox versprach, soll ihr Debutalbum noch dieses Jahr erscheinen. Weitere Informationen über FOX findet ihr auch auf ihrer Website www.fox-music.ch, Facebook u.a. oder auf den persönlichen Websites von Franky Fersino, guitar  - Mark Fox, vocals - Tony Castell, bass und Reto Hirschi, drums.

 

Der 29.01.11 war für uns am Abend massgebend für drei Power Rockbands, mit China (20:30h), FOX (22h) und Bonfire (23:30h). Begonnen hat der Rockin'day jedoch schon am Nachmittag mit verschiedenen Bands, u.a. auch mit Transit, eine Gruppe, die mir angenehm aufgefallen ist. Insgesamt nahmen 17 Gruppen am dreitägigen Festival in der grossen Mehrzweckhalle teil. Nach Transit begann der Abend mit CHINA, gegründet 1985, eine CH Rocklegende, gefolgt von FOX mit vielen überraschenden Powersongs an ihrem zweiten Konzert seit ihrer Gründung. Das Schlusslicht bildeten die unverwüstlichen BONFIRE aus Deutschland, gegründet 1986, welche Teil der deutschen Rockgeschichte mitschreiben und abgefahrene Songs aus ihrem aktuellen Album "Branded" zum 25igsten Band-Jubiläum vorstellten. Die Scheibe enthält geniale Songs und ist keine Compilation aus 25 Jahren Rock wie bei anderen Bands schon üblich für Jubiläen. Claus, Hans, Uwe, Yps und Dominik haben gemeinsam versprochen ihre Fans nicht zu enttäuschen mit ihren neuen Songs, Fazit "The Bonfire is still burning!" Dem war garantiert auch so an diesem Abend, quittiert mit jeweils heftigem Applaus. Von CHINA hörten wir Songs aus ihrem am 29.01.10 erschienenen Album "Light Up The Dark", sowie ältere aus 16 Jahren Bandgeschichte. Alle drei genannten Bands bestehen aus Musikern mit jahrelanger Erfahrung, was sich auch geboten haben - Rock Power ohne Ende!

Fox Line-Up: Mark Fox, singer - Franky Fersino, guitar - Tony Castell, bass - Reto Hirschi, drums

China Line-Up: Eric St. Michaels, singer - Claudio Matteo, guitar - Mack Schildknecht, rhythmguitar - Billy La Pietra, drums - Beat Kofmehl, bass

Bonfire Line-Up: Claus Lessmann, singer - Hans Ziller, guitar - Chris Limburg, guitar - Uwe Köhler, bass - Dominik Huelshorst, drums

Bilder zu BV-Rockatswil - BV-FOX - BV-Bonfire

 


China - Gooddrive Bikerparty in Gretzenbach - 24.04.10

26.04.10:

Mit ihren Best of Songs überzeugten, nach Shades Of Purple, die Schweizer Hardrocker von China als Hauptact und brachten mit ihrem schnellen Beat das Volk weiterhin zum Schwitzen. Gegründet wurde die Band China 1985 von Drummer John Dommen. China hatten gegen Ende der 80iger und frühen 90iger internationale Erfolge zu verbuchen. Die Band wurde mit Gold geehrt. Aber schon Mitte 1990 trennten sich die Musiker nach 4 Alben und ebenso vielen Sängern. Das grosse Comeback kam 2007. Gitarrist Claudio Matteo und Brian Kofmehl, Bassist, gehören noch heute zum harten Kern der Gruppe. Eric St. Michaels, sang schon im Album "Go All The Way" ist heute de charismatische Mittelpunkt der Band. Mit an Bord sind der Schlagzeuger Billy LaPietra, der in CH lebende Amerikaner und Claudio Matteo seines Zeichens Gitarrist. Gleich nach ihrer Reunion folgte ihr "Very Best Of" Album mit den besten Songs der China-Aera. Erst noch am 29.01.10 war der Release ihrer neusten Albums "Light Up The Dark" mit 12 Titeln. Gefeiert wurde dieses Album am 31.01.10 mit einer grossen Party im Alpen Rock House in Kloten ZH. Ihre Website: www.chinamusic.ch.

Der Auftritt von China als Hauptact löste die Warm-Up Band Shades Of Purple mit ebensoviel Genialität und einer Best Of Setliste ab. Ein hervorragender Eric St. Michaels und die vier Bandkollegen hinter ihm zeigten keine Gnade und stürmten mit ihrem Power-Rock die Bühne und gewannen die Fans auch für sich.

China mit ihrer Seite auf Blue Visions mit Concert-Fotos BV-China! Ein toller Abend voller harter Beats, unglaublich vielen Gitarrenriffs, charmante Musiker beider Bands, ging irgendwann nach Mitternacht dem Ende zu. Das Bikerfest wurde übrigens von  www.gooddrive.ch veranstaltet, dem grossen Biker-Shop in Gretzenbach, DIE Adresse für verwöhnte und anspruchsvolle Biker.  

 

 Setliste

 

Light Up The Dark

Rock City

Lonely Rider

Girl On My Screen

Trapped In The City

She's So Hot

Shout It Out

Gates Of Heaven

On My Way

Hey Yo

Dead Lights

Ain't Talkin' Bout Love

Lay Down

All I Do

Deadly Sweet

In The Middle

Flesh And Bones

Life Wire

Feels Like Making Love

 


 China - "Light Up The Dark" Europe Version - CD-Taufe - Taufpate Marc Storace (Krokus)

 

Am Freitag, 08.04.11 fand die CD-Taufe für die "Light Up The Dark" Europa Version im Chillout in Boswil AG statt. Als Warm-Up spielte die dort ansässige Band BE OF AGE mit 4 Mann und Frauenpower. Im Gegensatz zum folgenden Hardrock Erlebnis wurde Funk-Pop dargeboten. Das Line-Up der Band: Markus Strebel, guitar + vocals - Daniel Gsell, guitar + vocals - Peter Wüthrich, bass, Emad Osman, drums - (Bart Staring, percussion, war nicht an Bord) - und die Frau an der Front, Cristina Rubio, mit einer zauberhaften Stimme. Wer sich mehr für die Band interessiert kann ihre Website www.beofage.ch besuchen.

 

Nach einer kurzen Umbaupause standen CHINA auf der Bühne. Die Setliste beinhaltete fetzige hardrockige Songs, wie man sich sie von CHINA gewohnt war. Der Hauptgrund dieses Auftrittes war jedoch die Album-Taufe des mit zusätzlichen drei Bonussongs bestückte Europa-CD "Light Up The Dark". Bisher war lediglich die CH-Version auf dem Markt. Nun ist der 15 Tracker überall in Europa zu kriegen. AOR metal Heaven hat mit CHINA diesen Deal ausgehandelt. Die zwei ganz neuen Songs heissen: "Rhythm Of The Flame" und "Can't Call It Working", der Coversong "Doctor, Doctor" von Robert Palmer, ist der dritte Bonustrack soviel zu den Bonussongs, die gegen Schluss des Konzertes gespielt wurden, und zwar hammerhart!

Circa in der Hälfte der Show haben die fünf Musiker die Taufe mit Sekt zelebriert. Kein geringerer als Marc Storace stand CHINA als Taufpate zur Seite und ergoss den guten Trunk über die CD. Auf der Bühne und im Publikum wurde darauf angestossen. MARC STORACE (Krokus Frontman) liess es sich nicht nehmen einige Songs, auch akustische, mit der Band zu spielen. Es war einfach einsame Klasse was geboten wurde. Danach standen die Jungs wie auch Marc, für Küsschen da Umarmung dort, für Autogramme und Fanfotos den eifernden Fans mit viel Geduld zur Verfügung.

 

Wie Claudio Matteo mir bestätigte, werden diese drei Songs nicht auf ihrem neuen Album sein, an dem sie zwischendurch immer wieder arbeiten. Der Release eines neuen Albums von CHINA wird 2012 sein. Eine genauere Zeitangabe hat Claudio nicht angeben können, denn für gute Songs braucht es Zeit, wie wir alle wissen. Genau so antwortete auch MARC STORACE auf meine Fragen mit einem NEIN, er könne noch nichts genaueres sagen, ausser dass sie fleissig an neuen Songs arbeiten für ein neues Krokus Album, deshalb gäbe es vorläufig keine Konzerte. Aber wir dürfen bei beiden Bands gespannt sein auf je ein neues umwerfendes Album, da bin ich mir sicher.

Zurück zu China: BV-China !

 

Bericht RL, Bilder von Rita und Marion

 

 

Weitere Bilder in schwarz-weiss von Marion

 

Be Of Age - rl

 

Rocknight in Tennwil die dritte - China heute Abend on stage

30.07.10: Bereits zweimal fand die auf Anhieb erfolgreiche Rocknight in Tennwil AG am Hallwilersee 2008 und 2009 statt. Heute Abend ist Runde 3 angesagt. Auf dem Festgelände des einzigartigen "Wasefeschtes" gibt es heute Nacht Rock vom Feinen. Das OK und das Helferteam haben gute Vorarbeit geleistet. Als Top-Act konnte CHINA ins Boot geholt werden. Weitere Bands wie Nighthunter, Fronted und Punk'd sind als Support-Acts geplant. China, die geniale Schweizer Rockband sind in neuer Formation seit 2007 mit ihren gefeierten Auftritten 2008-2009 wieder on stage. China wurden bekannt in den späten 80igern und 90igern mit internationalen Erfolgen. Nighthunter zelebrieren und leben die Coversongs von Judas Priest, Ozzy Osbourne, Kiss, Iron Maiden usw. Fronted, seit 2008 in ihrer aktuellen Besetzung und ihrem Melodicrock sind eine Seetaler Band. Und schliesslich, als ersten Act, steht die Band Punk'd aus Meisterschwanden auf der Bühne. Programm ist: 18:30-19:00h Punk'd - 19:30-20:15h Fronted - 20:45-22:00h Nighthunter und schliesslich ab 22:30h CHINA.

Blue Visions ist vor Ort und berichtet vor allem über China. Wir sind von China zu einem exklusiven Interview und Backstage Aufnahmen eingeladen worden, wofür wir der Band danken.

 


Backstage-Interview vom 30.07.10 mit Claudio Matteo, lead-guitar - Rock Festival Tennwil AG am Hallwilersee

 

Rita: Bevor wir beginnen möchten wir einen Namen klären: In vielen Medien trifft man auf den Brian Kofmehl oder Beat Kofmehl an, welcher Vorname ist nun richtig?

CLAUDIO: Früher nannte sich unser Basser Brian, aber seit der Reunion ist es Beat, sein richtiger Name, der gilt. Beat ist ebenfalls ein Urmitglied der Band.

 

Rita: Nun, zur ersten eigentlichen Frage. Was gab den Ausschlag für eure Wiedervereinigung 2007, bzw. wer von euch war der Initiant?

CLAUDIO: Das Spirit of Rock, welches in Winterthur statt gefunden hat! Die haben uns über Free & Virgin angefragt, ob wir nicht mitmachen wollen, 40 Minuten Programm mit Heaven & Hell, Mötley Crew u.a. Das war natürlich super, 40 Minuten bringen wir schon zusammen. Das war eigentlich der Ausschlag, dass wir uns wieder zusammen getan haben. Free & Virgin haben mich angerufen und angefragt, und so habe ich auch gleich Eric angerufen, mit dem ich kurz davor an Silvester einen Gig gehabt habe. Er war auch ein China Sänger von früher gewesen. Eric war begeistert…. danach hab ich Beat Kofmehl angefragt, er war auch von Anfang an dabei…. die beiden Billy und Mack kamen dann hinzu.

 

Marion: Wie ist Eric zu euch gekommen, er stammt ja aus den USA?

CLAUDIO: Dannzumal, nach dem 2. Album, brauchten wir einen Sänger. Wir hatten einen amerikanischen Tourmanager, Allan aus NY, der hat uns Eric empfohlen, worauf wir ihn "geholt" haben.

 

Marion: Ist Eric dann wieder zurück nach Amerika?

CLAUDIO: Nein, er ist gleich hier geblieben, wir haben mit ihm 2 Alben gemacht, danach kam die grosse Pause. Er blieb trotzdem hier, war Singer und Songwriter und hat in der ganzen Schweiz gespielt, konnte auf diese Weise überleben. Das tut er auch noch heute, er macht viele Shows auch alleine.

 

Rita: Wer schreibt die Songs?

CLAUDIO: Ich bringe schon viele Ideen zu Songs und jetzt wo Mack neu ist, wird er beim nächsten Album bestimmt auch mal was mitschreiben. Aber in der Regel macht Eric die Texte, er ist Amerikaner und macht diese gleich in Englisch.

 

Rita: Macht ihr zuerst die Texte, dann die Musik dazu?

CLAUDIO: Nein, Eric setzt sich hin und macht die Texte, nachdem die Melodien stehen.

 

Rita: Es gibt viele Bands, die machen erst die Texte, dann die Musik!

CLAUDIO: Jedem das seine, zuerst muss die Musik donnern und stimmen, erst dann sehen wir was dazu passt. Texte sind dann Eric's Ding.

 

Marion: Wie lange braucht ihr für einen Song?

CLAUDIO: Ein Song muss einfach schnell passieren, innert paar Tagen. Wenn du länger dran feilst, kommt's meistens nicht so toll, spontan ist einfach besser. Auf der neuen CD hat's schon Ecken und Kanten, die schnell passiert sind und stimmen.

 

Rita: Bin jetzt schon gespannt auf's nächste Album, schreibt ihr etwa schon an neuen Songs?

CLAUDIO: Zuerst schlachten wir dieses Album erst richtig aus, dann kommt was Neues, wahrscheinlich gegen Ende des nächsten Jahres. Wir proben nicht mehr soviel, der Rhythmus von Album zu Album ist länger geworden, wir üben nicht mehr täglich bzw. so voll professionell wie früher, denn heute haben wir Familie und Partnerinnen. Ein bis zweimal Mal in der Woche reichen uns.

 

Rita: "The Very Best Of China" wurde am 30.05.08 released, nach eurer Reunion kam euer erstes Album "Light Up The Dark" am 29.01.10 raus! Ihr seid direkt auf Platz 39 der CH Album Charts gelandet. Was bedeutet euch dieser Einstieg?

CLAUDIO: Ja, das war natürlich super! Noch besser gewesen wäre, wenn wir weiter vorne hätten einsteigen können. Charts sind natürlich sehr wichtig, wenn du in die TopTen rein kommst, heisst das, dass jeder Laden deine CDs bestellt. Auch hat jeder Laden zusätzlich seine eigenen TopTen Charts. Das ist sehr wirksam für den Verkauf, jeder Radiosender wird auf dich aufmerksam und spielt deine Songs. Aber für uns ist Platz 39 ist ein sehr guter. Es ist heute nicht mehr so einfach unter die ersten 10 der Charts zu kommen.

 

Rita: "Sign In The Sky" war 18 Wochen lang in den Charts und erreichte Platz 2, war das euer grösster Schweizer Erfolg, und hofft ihr da mal wieder anzuknüpfen?

CLAUDIO: Für uns war's der grösste Erfolg ja. Wir haben dort auch Gold gemacht mit 25'000 verkauften CDs, wir dann bis heute noch paar tausend mehr verkauft. Damals hatten wir auch ganz andere Strategien. Wir haben alles auf eine Karte gesetzt. Die ganzen Plattenfirmen und Medienlandschaften haben mit gepusht und so hat es derart eingeschlagen. Das war wie Gotthard heute….. Gotthard gehen mit jeder Scheibe in die TopTen, oder.

 

Rita: Die Fans von früher, sind die immer noch da und/oder sind auch viele junge Fans neu dabei.

CLAUDIO: Es ist bunt gemischt, von alt bis jung. Heute gibt bei den damaligen Fans auch Familie, deshalb gehen nicht mehr soviel an Konzerte. Aber wir versuchen mit dieser neuen CD auch neue, junge Leute anzusprechen. Wir tönen nicht mehr gleich wie in den 80igern, sondern moderner. Wir haben uns den heutigen Sounds etwas angepasst, etwas experimenteller mitgewirkt, wir sind heute auch im Jahr 2010. Das Ganze wollen wir etwas spontaner angehen, nicht wie AC/DC wo heute wie damals fast alle Songs gleich tönen. Vielleicht gibt's auch Songs auf dem Album, die nicht mehr ganz zu China passen, aber das spielt für uns keine Rolle, wir haben einfach den Plausch.

 

Rita: Geht ihr etwas in die Richtung New Rock?

CLAUDIO: Nein nicht gerade soweit. Wir haben einfach mehr gewagt als beim 80iger Groove. Zum Beispiel "Deadly Sweet" ist weder ein China Song noch ein 80iger Song. Lust und Freude sind sehr wichtig und die haben wir.

 

Rita: Habt ihr noch viele gute Freunde von früher, Musikerfreunde z.B.?

CLAUDIO: Klar, wir haben viele Freunde unter den Musikern, Marc Storage, die Gotthard-Jungs und mehrere andere. Auch das Publikum ist nicht mehr genau wie damals, jedoch sind viele neue Freunde zu uns gestossen. Wir schätzen unsere Freunde sehr. Es ist unter den Musikern meist wie in einer grossen Familie.

 

Rita: Rock never die, oder?

CLAUDIO: Genau, das ist wahrhaftig so.

 

Rita: Jetzt wo ihr Familie habt, ist die Musik eher zum Nebenjob geworden?

CLAUDIO: Nicht für alle…. Eric und ich leben davon. Wir sind unplugged viel unterwegs. Ich bin noch etwas DJ und Veranstalter nebenbei und Eric hat auch viele eigene Konzerte. Manchmal sind kleine und private Konzerte mit dabei, die wir machen. Z.B. Eric, wenn er alleine auftritt, dann nicht unter China, sondern mit seinem eigenen Namen Eric St. Michaels. Man kann ihn auch unter diesem Namen buchen. Unter dem neuen Namen Silver Star sind wir auch viel unterwegs, das jedoch ist eine reine Covergeschichte. Es gibt überall Veranstalter, die möchten dass wir China spielen und dazu Songs covern. Das machen wir nicht, wir spielen als China mit den eigenen Songs. Wir spielen auch nur Coversongs, aber dann eben nicht als Originalband sondern als Projekt unter Silver Star.

 

Rita: Ihr macht China mit Herz und Seele!

CLAUDIO: Natürlich, wir machen China aus absoluter Freude mit sehr viel Herzblut. Die Songs haben uns auch sehr tief getroffen, wir waren begeistert und sind auch so in die Aufnahmen, 'huera geil'. "Light Up The Dark" ist einfach ein grosses Highlight für uns, obwohl wir nicht mehr zu grosse Erwartungen haben, wir rühren ja nicht mehr mit der grossen Kelle an wie früher. Wir stehen auch nicht mehr unter dem Druck der auf uns lastete früher. Wir MÜSSEN heute nicht mehr das oder jenes, sondern es geht eher gemütlich zur Sache mit sehr viel Plausch.

 

Rita: Was bedeutet für euch Erfolg haben?

CLAUDIO: Erfolg ist, wenn viele Leute Freude an uns haben, lachen und mitsingen, also unsere Songs kennen. Das ist jeweils ein Höhepunkt…. wenn das passiert, das wird von nichts anderem übertroffen. Dieses ist auch unser Ziel, und es ist die grösste Befriedigung wenn die Leute uns schätzen, zuhören, mitmachen, und mit uns eben diesen Erfolg teilen. Klar kann man den kommerziellen Erfolgsaspekt anschauen, der bleibt jedoch für uns heute sekundär. Wir verkaufen CDs und sind froh wenn die Leute sie kaufen. Es lastet wie gesagt nicht mehr der Druck von einst auf uns, wie 'Wir MÜSSEN CDs verkaufen'! Die, uns super finden, kaufen unsere CDs auch sonst.

 

Marion: Was war euer persönlich grösster Erfolg?

CLAUDIO: Ja das war wie gesagt "Sign In The Sky". Da waren wir wie die Grossen im Nightliner unterwegs, 2 Monate in Europa, fast jeden Abend einen Gig, von Norden über Belfast bis runter nach Rom, rüber nach Barcelona, das war unglaublich. Und überall wurden wir gefeiert wie Superstars, dabei waren wir 'nur' Support, haben 40 Min. gerockt vor Ingwie Malmsteen, aber die Begeisterung war riesig im Publikum, das war für mich persönlich unser grösstes Highlight.

 

Marion: Von 2003 bis 2007 habt ihr die Pause gehabt. Was habt ihr dazwischen gemacht?

CLAUDIO: Ich hatte immer das akustische Projekt mit Marc Storace. Das war super, wir hatten tolle Projekte und Konzerte und waren immer unterwegs, pro Jahr 40 bis 50 Shows bunt gemischt.

 

Marion: Light Up The Dark ist genial!

CLAUDIO: Ehrlich, super, danke!

 

Rita: Was erhofft sich die Band von der Zukunft?

CLAUDIO: Ja, dass wir noch paar Alben produzieren können, das ist sicher mal ein Ziel. Wir haben neu gestartet und wollen das nun auch durchziehen. Wie gesagt, der Rhythmus ist etwas anders, nicht mehr so rasant. Wir können nicht mehr jedes Jahr ein Album produzieren, wenigstens alle zwei Jahre mit längerer Kontinuität eben, aber noch möglichst produzieren.

 

Rita: Wird man euch auch noch hören ab der 60iger Altergrenze?

CLAUDIO: Ja schon, wenn die Leute noch kommen. Wir sind natürlich nicht Krokus, die alte Songs einfach hervor nehmen können, wir müssen schon härtere Arbeit leisten. Es kann auch alles noch besser kommen, wir wollen aber nicht mehr die Welt erobern. In der Schweiz gibt es soviele Festivals und Anlässe, das reicht uns eigentlich. Allerdings, Deutschland wäre noch super, am Bang Your Head Festival und/oder am Sweden Rock Festival und ähnlich, da schauen wir für nächstes Jahr mal rein zu kommen.

 

Marion: Als du Kind warst, mit wem hättest du gerne getauscht, oder in wen wärst du am Liebsten rein geschlüpft?

CLAUDIO: Als kleiner Bub war ich total Status Quo Fan und wäre am Liebsten mit Francis Rossi und mit Rick Parfitt zusammen gewesen. Ich war total begeistert von den alten Quo. Die damaligen CDs waren für mich absolute Hammerscheiben gewesen…. etwas später kamen dann AC/DC….. ich habe natürlich an die Musiker hinauf geschaut. Wir waren auch in den USA, California, wo sich viele Künstler treffen, leben und/oder auftreten, aber leider konnte ich noch nie mit einem Angus Young eins trinken gehen, das hat nie geklappt *lacht*.

 

Rita: Wegen der Rechte an den alten China Songs, hattet ihr da Probleme?

CLAUDIO: Nein, die alten Songs, wenn wir die wieder aufleben lassen als China, sind die Leute die daran Rechte haben auch froh, denn sie verdienen immer mit daran. Deshalb ist es für uns ja kein Problem diese Songs zu spielen. Wir sind jedoch nicht mehr so auf das alte Zeug fixiert. Wir stehen zu unserer Vergangenheit und spielen auch heute Abend ein paar alte Lieder. Für uns ist die Reunion wie ein Neuanfang mit "Light Up The Dark" unserem ersten Baby. Klar haben wir noch die alten CDs und spielen z.B. "In The Mittle Of The Night". Die Leute fragen auch immer nach "Shout It Out" und nach "Rock City" und dann spielen wir die aber die Regel ist es nicht.

 

Rita: Spielt ihr nun meist dieselbe Setliste?

CLAUDIO: Nein, wir ändern immer wieder was dran. Auch neue Songs werden wir ins Set hinein nehmen um zu schauen wie sie ankommen. Mehr als 50% von "Light Of The Dark" spielen wir ganz sicher in jedem Set plus ein paar ältere Songs. Wir sind selbst begeistert vom neuen Album. Obwohl, in der Schweiz war die Resonanz auf das Album erst ziemlich verhalten gewesen, fast etwas negativ. In USA freuen sich die Leute und andere Bands wenn du hart arbeitest und was Neues bringst. Hier in der Schweiz eher nicht. Am Anfang tönt's 'Gibt's euch nicht mehr?', dann machst du was und es ist auch nicht recht. Ich glaube es ist hier eher ein Konkurrenzdenken zwischen einigen Bands, dabei sollte man zusammen arbeiten, denn die Grossen machen's vor und haben damit keine Probleme. Das ist unter kleineren Bands nicht unbedingt so, was sehr schade ist, denn gemeinsam kann man mehr erreichen.

 

Rita: Bleibt ihr jetzt auf der Schiene von "Light Up The Dark"?

CLAUDIO: Ja genau, das befriedigt uns, das haben wir vor, aus dem Bauch heraus arbeiten. Wir wollen nicht nach Grossem streben, sondern einfach so bleiben und nicht zielstrebig nach einem Hit gieren. Wir wollen einfach geile Musik machen, die uns total befriedigt. Das ist unser heutiges Bestreben. Was dann mehr dazu kommt ist einfach Bonus. Wir fünf verstehen uns super, es harmoniert. Diese Harmonie muss stimmen und dann geht's untereinander. Das spiegelt sich auch auf der CD wieder, wir haben einen guten Geist über uns und der bringt's zum Funktionieren.

 

Rita & Marion: Herzlichen Dank an dich Claudio für das ausführliche Interview!

CLAUDIO: Ich danke euch auch herzlich für euer Interesse!

 

Blue Visions Team - Rita & Marion



up